Dr. Michael Otto, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Otto Group, wird am Abend des 04. April 2017 mit dem „Deutschen CSR-Preis für herausragendes CSREngagement“ ausgezeichnet. Die Verleihung findet im Rahmen des 13. Deutschen CSR-Forums im „Forum am Schlosspark“ in Ludwigsburg bei Stuttgart statt. Zur Preisverleihung werden mehrere hundert Ehrengäste, vornehmlich aus der Wirtschaft, erwartet.

Dr. Michael Otto wird für die von ihm seit vielen Jahren gelebte vorbildliche gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen ausgezeichnet. Themen wie Nachhaltigkeit, Verantwortung und Ökologie hat er schon früh, beharrlich und glaubwürdig in der Öffentlichkeit vertreten.

In mehreren international tätigen Stiftungen und Allianzen hat er viele Unternehmer gewonnen, die ähnlich wie er gesellschaftliche Verantwortung leben und Klima- und Umweltschutzziele verfolgen. Im Mittelpunkt seiner Initiativen stehen immer konkrete, praktische Ziele. Der ehemalige Bosch-Chef Franz Fehrenbach würdigte Michael Otto als einen „Vordenker der Nachhaltigkeit“. Er selbst sagt über sich: „Nachhaltigkeit bedeutet für mich, so zu wirtschaften und so zu leben, dass unsere Erde auch für unsere Kinder und Enkel lebenswert erhalten bleibt.“

Die Jury des Deutschen CSR-Preises unter der Leitung von Wolfgang Scheunemann, Initiator des Deutschen CSR-Forums, und Prof. Dr. Wolfgang Schuster, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Telekom Stiftung, hat in einem mehrstufigen Verfahren beschlossen, Dr. Michael Otto mit dem Deutschen CSR-Preis 2017 für vorbildliches gesellschaftliches Engagement auszuzeichnen. „Die Preisverleihung an Dr. Michael Otto würdigt einen Menschen, der sein ganzes Leben lang die Grundsätze gesellschaftlicher Verantwortung als Unternehmer lebt“, betont Scheunemann. „Mit seinem Einsatz leistet er einen wertvollen Beitrag, den Gedanken an die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen weltweit zu verbreiten. Sein Name steht für eine zukunftsfähige Welt“, so Prof. Schuster.

Der Deutsche CSR-Preis 2017 wird am 04. April im Rahmen des 13. Deutschen CSR-Forums – Internationales Forum für Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit – in Ludwigsburg verliehen. Frühere Preisträger sind die Umwelt-Aktivisten Dr. Axel Friedrich und Jürgen Resch (2016), der ehemalige Bundesumweltminister Prof. Dr. Klaus Töpfer (2015), die drei „grünen“ DrogerieUnternehmer Dirk Rossmann, Götz W. Werner, dm, und Cord Wöhlke, Budnikowsky, (2014), Bundesbankpräsident Jens Weidmann (2013) sowie der BASF-Vorstandsvorsitzende Dr. Kurt Bock (2012).

 

 

Ähnliche Beiträge

Iris Siara (2016). Werteorientierte Führung in der Wirtschaft. Neuere führungsethische Ansätze:...

Wie sehen die aktuellen CSR-Aktivitäten und Trends in Nordrhein-Westfalen aus? In ihrem kürzlich...

Gesellschaftliche Verantwortung und ökonomische Handlungslogik, Deutungsmuster von Führungskräften...

Hinterlassen Sie eine Antwort